Facebook Pixel Informationen für Reisende

Visum für Australien

Wenn Sie eine Reise nach „Down Under“ planen, gehört neben Ihrem Reisepass auch ein gültiges Visum für Australien ins Handgepäck. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Beantragung einer Einreiseerlaubnis wissen müssen.

Wann muss ein Visum für Australien beantragt werden?

Alle Touristen und Geschäftsleute, die auf den fünften Kontinent reisen wollen, müssen ein Visum für Australien beantragen. Ausnahmen von dieser Regel gibt es nicht – es sei denn, Sie sind neuseeländischer oder australischer Staatsangehöriger. Auch bei Kurzaufenthalten ist ein Visum zwingende Voraussetzung, um das Land betreten zu dürfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie auf dem Luft- oder Seeweg einreisen. Liegt bei der Ankunft kein gültiges Visum für Australien vor, wird der Passagier postwendend in sein Herkunftsland zurückgeschickt. Familien, die eine Australienreise planen, sollten beachten, dass nicht nur die Erwachsenen, sondern auch alle Kinder ein eigenes Visum für Australien benötigen. Dies gilt übrigens auch dann, wenn Ihre Kinder in Ihrem Reisepass eingetragen sind. In Deutschland werden inzwischen Kinderreisepässe ausgegeben, die unbedingt mitzunehmen sind – ein Visum für Australien ist nämlich immer mit dem Reisepass verknüpft.

Die wichtigsten Visabestimmungen auf einen Blick

Ein Visum für Australien, das an Touristen und Geschäftsreisende ausgestellt wird, berechtigt den Inhaber, sich für maximal drei Monate im Land aufzuhalten. Die ETA-Ermächtigung hat eine Gültigkeitsdauer von 12 Monaten (gerechnet ab dem Tag der Ausgabe). Eine mehrfache Einreise innerhalb dieses Zeitrahmens ist zulässig. Läuft der Reisepass vorher ab, erlischt die Gültigkeit des Visums. Als Inhaber eines Visums für Australien dürfen Sie das Land bereisen, Ihre Familie oder Freunde besuchen und an Konferenzen teilnehmen. Darüber hinaus dürfen Sie Vertragsverhandlungen führen und an geschäftlichen Besprechungen teilnehmen. Wenn Sie zu Bildungszwecken nach Australien reisen, dürfen Sie sich für maximal drei Monate an einer Universität oder einer anderen Bildungseinrichtung immatrikulieren. Auf keinen Fall dürfen Sie während Ihres Australien-Aufenthalts einer bezahlten Arbeit nachgehen – dafür wird ein gesondertes Visum benötigt, das in eine andere Kategorie fällt. Die Vergabe eines Visums für Australien wird verweigert, wenn Sie an Tuberkulose erkrankt und/oder vorbestraft sind.

Wie lange dauert es, bis ein Visum für Australien ausgestellt wird?

Im Unterschied zu Einwanderungsbehörden in anderen Ländern ist das zuständige Ministerium in Australien für seine zügige Arbeitsweise bekannt. In der Regel wird Ihnen Ihr Visum für Australien innerhalb von 1 bis 10 Tagen zugesandt. Es ist schwer, eine durchschnittliche Bearbeitungsdauer zu ermitteln. Die meisten Antragsteller erhalten ihr Visum für Australien jedoch nach 1 bis 2 Werktagen. Zu Ferienzeiten (z.B. in den hiesigen Sommerferien) sowie in der Vorweihnachtszeit kann es wegen der Fülle der Anträge unter Umständen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, bis Sie Ihr Visum erhalten. Wir empfehlen Ihnen deshalb, mit dem Absenden der benötigten Unterlagen nicht zu lange zu warten. Des Weiteren raten wir Ihnen, Ihre Reise nicht zu buchen, bevor Sie Ihr Visum für Australien in den Händen halten. Der Grund hierfür ist, dass die australische Einwanderungsbehörde grundsätzlich nicht für Mehrkosten aufkommt, die Ihnen durch das Umbuchen von Flügen entstehen. Da es sich bei Australienreisen häufig um Flüge mit mehreren Verbindungen handelt, kann eine Umbuchung leicht mehrere Hundert Euro bzw. Franken kosten.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Erfahrung bei der Verwendung zu verbessern. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und deren Löschung finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie.